Ich lebe ja nun schon seit geraumer Zeit in Salzburg (um genau zu sein seit 45 Jahren – ups, so viele schon) und wollte früher immer weg. Aus den verschiedensten Gründen ist es sich dann doch nicht ausgegangen, mal  irgendwo anders zu leben. Das Highlight war mein längerer Aufenthalt in Südostasien für einige Monate. Und so zogen die Jahre ins Land und ich bin immer noch da.

Allerdings hat sich dann etwas geändert! Es kam die Qualität anstelle der Quantität. Plötzlich war nicht mehr die Masse wichtig, sondern die Qualität in allen Lebensbereichen.

Qualität statt Quantität

In meiner Zeit, als ich noch ein kleines Boutique-Guesthouse in der Salzburger Altstadt gepachtet hatte, fragten mich meine Gäste immer wieder, was ich denn an Salzburg so liebe. Die Antwort war immer dieselbe: die Menschen, die Natur, die Lebensqualität, die paar Monate, in denen Salzburg einfach international ist, und noch vieles mehr.

Auch meine Gäste waren supergute Lehrmeister für mich. Dinge, die man als “Einheimischer” als selbstverständlich sieht, die es aber nicht sind, sorgen für positive Verwunderung bei den Salzburg-Besuchern. Als Beispiel hat mir eine Dame aus San Francisco mal gesagt, dass wir in der Stadt keine Leuchtreklamen haben, wie es sonst üblich ist in Großstädten. Mein kurzer Check aus dem Dachfenster konnte dies nur bestätigen. Und da gibt es noch unzählige Beispiele.

Bei all dem Getöse um die Völkerwanderung oder Kriminalität etc., seien wir uns doch ehrlich, wir leben an einem absolut sicheren und an Wohlstand kaum zu übertreffenden Fleckchen Erde. Klar, einige Wehwehchen plagen uns hie und da, aber im Großen und Ganzen ist es einfach perfekt.

Der jährliche Zuwachs an Salzburg-Begeisterten ist weiterhin ungebremst. Grund genug für mich, meine 10 Gründe für euch aufzuschreiben, warum man Salzburg lieben muss.

Foto by Broderick Dyke

Foto by Broderick Dyke

Meine 10 Gründe, warum man Salzburg lieben muss:

 

Grund 1: weil Salzburg Geschichte hat

Wenn man durch Salzburg wandert, spürt man an allen Ecken und Enden die Geschichte der Stadt und des Landes. Kleine Gässchen, Inschriften an Häusern, Jahreszahlen an Häusern, all das lässt einen spüren, dass man sich auf historischem Boden bewegt. Ein super Gefühl! TIPP: Vergesst doch mal die Reiseführer in eurem Hotel und lasst euch treiben. Entdeckt die kleinen, begeisternden Dinge, die der Mainstream übersieht. Dann erst seid ihr angekommen und nehmt die Eindrücke mit nach Hause.

Grund 2: weil Salzburg die richtige Größe hat

Salzburg ist zwar eine Stadt, aber im Gegensatz zu anderen Metropolen ein sehr überschaubares Dorf. Das sorgt bei dem einen oder anderen Jugendlichen für Unmut, ist aber ab dem zarten Alter von 30 dann doch ein riesiger Pluspunkt. Ich kenne viele, die in jungen Jahren in die Welt gezogen sind um dann wieder zurückzukehren (Qualität statt Quantität). Man fühlt sich einfach wohl.

Grund 3: weil Salzburg Kultur lebt

Das kulturelle Angebot mag zwar nicht so hoch sein im Vergleich zu anderen Metropolen, aber immerhin haben wir es geschafft, im Sommer der Nabel der Welt zu sein mit unseren “Salzburger Festspielen”. Wir Salzburger sind da ja immer geteilter Meinung. Fraktion A ist der Meinung, dass Festspiele “nur” für Gäste gemacht werden und Fraktion B liebt es, im Mittelpunkt zu stehen.
Tja, ich bin zwar nicht so ein Klassik-Begeisteter, aber eines liebe ich im Sommer doch: das internationale Flair, das Salzburg umspannt. Ich liebe es, in einem Kaffee zu sitzen, meinen Mokka zu trinken und dem Treiben zuzusehen. So viele Nationen sind da und alle schauen sich “meine” Stadt an – ich darf mich glücklich schätzen, hier zu leben.

Grund 4: weil Salzburg Tradition liebt

Die Salzburger lieben Ihre Tradition. Egal ob am Land oder in der Stadt. Auch bei der jungen Generation wird Tradition mittlerweile wieder sehr großgeschrieben. Das sieht man bei unseren traditionellen Feierlichkeiten wie den Maibaumfesten, dem Ruperti Kirtag oder den zahlreichen anderen Festen in Stadt und Land – da wird Tracht wieder ganz großgeschrieben. Waren es vor 15 Jahren noch die Goldhauben der alten Generation, ist es jetzt kunterbunt gemischt zwischen Jung und Alt. Da ist man schon stolz drauf und nicht umsonst nehmen sich die Gäste gern “a Dirndl” oder “a Lederne” mit.

Grund 5: weil Salzburg freundliche Menschen hat

Wenn man in Salzburg ankommt, wird man schon freundlich empfangen – ganz egal wo. In Salzburg fühlt man sich einfach wohl und aufgehoben. Ich glaube es ist uns angeboren, dass wir freundlich sind. Gerne helfen wir den Ortsunkundigen weiter und sind obendrein noch stolz drauf. Ich bin mir sicher, dass das auch unsere Gäste spüren. Und wenn man sich wohl fühlt, ist man einfach nur happy und gut drauf. Schaut euch mal die Menschen an, wenn ihr da seid! 😉

Grund 6: weil Salzburg ein einzigartiges Wahrzeichen hat

Auf unsere Burg, die Festung Hohensalzburg, sind wir schon stolz. Mächtig steht sie da bei Wind und Wetter und wacht über Salzburg. Sie ist ein absoluter Highlight für mich. Jedes Mal, wenn ich in der Stadt bin (und das ist sehr oft), erfreue ich mich an ihrem Anblick. Die Festung ist ein weithin sichtbares Bauwerk und ein unverkennbarer Teil der weltberühmten Silhouette von Salzburg. Das Salzburger Wahrzeichen ist auch eine der größten Burgen Europas und die größte Burg aus dem 11. Jahrhundert. Jedes Jahr wird sie von mehr als einer Million Salzburg-Begeisterten besucht. Nicht schlecht, oder? Habt ihr auch schon die Fürstenzimmer gesehen?

Grund 7: weil Salzburg Ruhe und Gemütlichkeit ausstrahlt

Nichts ist schlimmer als der überwältigende Trubel in großen Metropolen und das rund um die Uhr. Wenn Gäste – vorwiegend aus dem asiatischen Raum – nach Salzburg kommen, stehen Sie voll unter Strom. Es ist, als wenn sie mit zwei Fingern in einer Steckdose wären. Wie soll man da bitte etwas genießen?
Die Größe von Salzburg lässt gar keine Hektik zu. In aller Ruhe und mit viel Gemütlichkeit kommt Sie ihren Gästen entgegen. Und wer das annimmt, wird reich belohnt. Da mal ein gemütlicher Kaffee in einer der zahlreichen Verkostungsstätten des “scharzen Genusses”, dort mal über den Markt flanieren oder einfach an der Salzach sitzen und ein paar Minuten träumen.
Nicht zu vergessen ist unser Salzburger Land, das an Gemütlichkeit fast nicht zu übertreffen ist – Berge, Wasser, Natur, Almhütten: Herz was willst du mehr!

Grund 8: weil Salzburg ein “ganzjähriges” Angebot bietet

Salzburg hat nicht nur im Sommer etwas zu bieten. Salzburg hat für seine Begeisterten ein Ganzjahresangebot. Egal ob man im Winter (zum Schifahren) kommt, im Frühling (wenn Salzburg aus der Winterzeit erwacht und alles erblüht), im Sommer (wenn sich alles um die Salzburger Festspiele dreht), oder im Herbst (wenn man die ruhigere Zeit genießt und Salzburg auch mal für sich alleine hat): Salzburg ist immer eine Reise wert. Jede Jahreszeit hat seine Reize. Und ich kann euch sagen, dass es sehr viele Wiederholungstäter gibt, die immer wieder kommen! 😉

Grund 9: weil Salzburg ein Kaffeekultur hat

Ich gebe es zu, ich liebe Kaffee. Da Salzburg auch als “Rom des Nordens” bezeichnet wird, kommt das meinem Kaffeegeschmack schon sehr nahe – klein und schwarz soll er sein, ein Espresso halt. Und den kann ich in Salzburg in vielen kleinen, großen, alten, modernen, traditionellen oder kultigen Cafes trinken. Ich liebe Salzburg für diese abwechslungsreichen Annehmlichkeiten und kann euch nur empfehlen, es selber auszuprobieren. Meinen Kaffee trink ich im Moment am liebsten im Kaffee Alchemie oder bei „we love coffee“ am Mozartsteg.

Grund 10: weil Salzburg das Bräustübl hat

Das Salzburger Bräustübl oder Augustiner Bräu oder auch Müllner Bräu genannt ist neben der Festung Hohensalzburg mit Sicherheit eines DER Wahrzeichen schlechthin in Salzburg. Ein Salzburg-Besuch ohne Bräustübl ist kein Salzburg-Besuch. Österreichweit gesehen ist es die größte Bier-Gaststätte, die wir in unserem Land haben. Über 1000 Gäste haben Platz in den heiligen „Bierhallen“. Fast nostalgisch wirkt der Gastgarten mit seinen alten Kastanienbäumen und schreit förmlich danach, seinen Durst unter diesen zu löschen. Getrunken wird das edle Hopfengetränk traditionell aus Steinkrügen. Und wie es sich für Biertrinker gehört, gibt es kein “Kinderbier” (also 0,3l), sondern nur die Erwachsenen Version mit 0,5l oder 1l. Na dann Prost!

 

Das waren meine Top Ten warum man Salzburg einfach lieben muss. Was liebst du an Salzburg? Schreib mir doch einfach unten eine Nachricht in die Kommentare.

 

Foto by Broderick Dyke

Foto by Broderick Dyke



So genug für heute. Wenn es euch gefallen hat, freu ich mich natürlich über einen Daumen nach oben. Ansonsten habt Spaß und loving Salzburg

Euer

Reini

Leave a Reply

*

3 comments

  1. Stephanie

    Weil Salzburg die schönste Stadt der Welt ist

  2. Pia

    Stimme dir in allem zu ….nur was Punkt 5 betrifft bin ich etwas skeptisch ….

    • Liebe Pia!
      Danke für deinen Komentar! Das ist nur eine ganz persönliche Einschätzung und Erfahrung von mir. Ich hoffe nicht, dass du andere Erfahrungen gemacht hast! Das es hier und da auch „schwarze Schafe“ gibt, möchte ich gar nicht bestreiten!