Ein herzliches Hallo liebe Salzburg Gemeinde. Heute geht es mal nach oben und zwar über die Dächer von Salzburg. Genauer gesagt erklimmen wir den Kapuzinerberg über die City Wall – dem Klettersteig in der Stadt.

Entdeckt habe ich diesen vor ein paar Wochen. Da ich mich aber noch nie auf einem Klettersteig bewegt habe, musste ich mir Hilfe suchen.

Klettersteig_City Wall_2015_21

Diese Hilfe fand ich bei den Naturfreunden Salzburg. Dieser Non-Profit-Verein betreibt und betreut auch die City Wall. Ein kurzes Telefonat mit dem Geschäftsführer Helmut Schwarzenberger und der Termin war gecheckt. An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bei den Naturfreunden Salzburg und speziell bei Helmut Schwarzenberger für die tolle Unterstützung bedanken.

Als ich mit Martin (Foto und Video) dort ankam, war Helmut schon da. Nach der Begrüßung und kurzem Smalltalk gab es erst einmal die Ausrüstung, die er eigens mitgebracht hatte. Helm, Handschuhe (wegen dem Seil am Klettersteig), einen Klettergurt und ein Klettersteigset. Schnell war alles angezogen und ich startklar.

Bevor wir uns jedoch den Berg hinauf hantelten, gab es auf einen kleinen Übungsklettersteig (ist nur ca. 1 Meter über dem Boden) eine Einschulung. Sicherheit ist das wichtigste überhaupt. Meine ersten Meter am Seil haben mir schon richtig Spaß gemacht und die Vorfreude auf die kommende Aufgabe war groß.

Klettersteig_City Wall_2015_1

Als nächstes erklärte mir Helmut, dass es 4 Routen gibt mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Diese werden in A bis F/G eingeteilt. An der City Wall ist die schwierigste Stelle übrigens an der 1er Route mit D/E. Diese wollte ich dann doch nicht beim ersten Mal nehmen und wir entschieden uns für die 2er Route. Da es für mich wie gesagt das erste Mal war, wurde ich von Helmut zusätzlich zum Klettersteigset mit einem Seil gesichert.

Dann war der Moment gekommen, an dem meine Erstbesteigung der City Wall begann. Helmut ging immer ca. 10 bis 15 Meter vor und sicherte mich zusätzlich mit einem Seil. Am „kurzen Seil gehen“ nennt man das in der Fachsprache. Endlich bekam ich das OK für den Start. Es ist ein super Gefühl sich den Berg hoch zu hanteln. Meter für Meter ging´s nach oben und der Einstieg unter mir entfernte sich immer mehr.

Klettersteig_City Wall_2015_35

Klettersteig_City Wall_2015_41

Ungefähr in der Mitte hielt mir Helmut dann ein Buch entgegen. „Ein Eintrag ins Gipfelbuch darf natürlich nicht fehlen“ meinte er mit einem Lächeln im Gesicht. Stolz schrieb ich „loving Salzburg was here“ und meinen Namen ins Buch.

Klettersteig_City Wall_2015_22

Der weitere Verlauf war problemlos. Ab und zu drehte ich mich um und genoss diesen wunderbaren Ausblick.

Klettersteig_City Wall_2015_33

Klettersteig_City Wall_2015_40

Klettersteig_City Wall_2015_37

Klettersteig_City Wall_2015_7

Nach ungefähr 15 Minuten erreichten wir das Ende der City Wall. Diese mündet direkt in eine kleine Plattform, welche durch eine Brüstung gesichert ist. Nachdem ich diese überquert hatte, bot sich mir eine phantastische Aussicht.

Leute ich sag euch, es ist einfach nur geil da oben.

Ein Rundumblick von der Altstadt bis zum Gaisberg und weiter zum Tennengebirge. Einfach der Wahnsinn. Ich war sprachlos. Helmut reichte mir die Hand und sagte „Berg Heil“. Das ist der landestypische Gruß, wenn man einen Gipfel erreicht.

Klettersteig_City Wall_2015_17

Klettersteig_City Wall_2015_30

Klettersteig_City Wall_2015_27

Wir genossen noch die Aussicht und ich freute mich über meine erste Klettersteig-Begehung. Es war zwar nicht der anspruchvollste Steig, aber welche Stadt hat so etwas schon einen in seinem Zentrum.

Die Kletterutensilien waren schnell verstaut und wir machten uns auf den Weg nach unten. Vorbei am Kapuziner Kloster erreichten wir schnell die Linzergasse. Als Belohnung gab es dann noch einen netten Plausch mit Helmut und einen Espresso im Wein&Co.

Für alle sportlichen Salzburg-Begeisterten kann ich dieses kleine Abenteuer nur empfehlen. Solltest du bei deinem Salzburg-Aufenthalt keine Ausrüstung mithaben, ruf doch einfach bei den Naturfreunden an und vereinbare einen Termin.

Die Plattform lässt sich auch über den Fußweg des Kapuzinerbergs erreichen. Wenn ihr in der Stadt seid, dürft ihr euch das nicht entgehen lassen. Vom Platzl (bei der Staatsbrücke) aus erreicht man über die Linzer Gasse durch das Franziskustor den Stefan-Zweig-Weg. Vorbei am Kapuzinerkloster und dann nach ca. 80 Metern die Straße nach links nehmen. Nach weiteren 250 – 300 Metern geht ein kleiner Weg nach links weg und schon seid ihr auf diesem wunderbaren Aussichtspunkt.

Wart ihr auch schon Klettern an der City Wall? Schreibt mir doch ein Email mit euren Erfahrungen oder hinterlasst einen Kommentar.

Ich wünsch euch noch einen schönen Tag und loving Salzburg,

Euer

Reini






Kontakt Naturfreunde Österreich | Salzburg

Gabriele Mitterlehner
Schießstattstraße 11
5020 Salzburg
Tel: 0662/43 16 35
Email: salzburg@naturfreunde.at

KEY FACTS zum download

Salzburg City Wall – Klettersteig

Gallerie

Leave a Reply

*

1 comment

  1. Pingback: Wandern auf dem Kapuzinerberg